SupSecure

Geben Sie Trojanern und Spyware keine Chance!

Mit SupSecure können Sie Ihre Heimarbeitsplätze vor Trojanern und Spyware schützen, weil nur ausgewählte Internetseiten aufgerufen werden können. Nicht freigegebene Bereiche des Internets, die sich mit Ihren internen Sicherheitsrichtlinien nicht decken, bleiben dem Nutzer verborgen.

Wie funktioniert das? SuPSecure verhindert die Kommunikation im Internet mit Ausnahme der Nutzung des VPN-Zugangs zum firmeneigenen Netzwerk. Wenn das Notebook das Internet nutzen möchte, muss der im Unternehmen vorgesehene Weg durch Proxy / Firewall genommen werden.

Funktionsweise
Ein Notebook eines reisenden Angestellten oder ein Home-Office Arbeitsplatz durchbricht sehr oft die firmeneigenen Schutzmechanismen / Richtlinien. Erlaubt ist etwa, daß ein Notebook einen vorhandenen Internetzugang z.B. im Hotel nutzen kann, um eine VPN-Verbindung mit dem Firmennetz aufzubauen. Gleichzeitig sollte aber sichergestellt werden, dass eben dieser Internetzugang nicht missbraucht wird, um unkontrolliert das Internet zu nutzen.

Der VPN-Client kann zwar meistens verhindern, dass VPN und Internet gleichzeitig aktiv sind, das Notebook ist im Zustand vor dem Starten des VPN-Clients gegenüber dem Internet offen. Das Surfen im Internet ist möglich. Diverse auf dem Markt erhältliche PC-Firewallprodukte versuchen, diese Sicherheitslücke zu schließen. Es ist aber mit diesen Produkten nicht möglich, HotSpot-Technologie in Hotels oder Flughäfen zu nutzen.

SuPSecure erkennt, in welcher Netzwerkumgebung sich der zu schützende PC befindet. Es werden folgende Zustände erkannt:

  • Firmen-Internes Netzwerk
  • Internetzugang vorhanden (Ethernet / Wireless / ISDN / Analog / GPRS / UMTS / USB)
  • Hotspot Zugang im Zustand vor der Anmeldung am Hotspot

Die Proxy-Einstellungen des Browsers werden nach den Vorgaben der IT-Abteilung in der jeweiligen Umgebung entsprechend gesetzt. SuPSecure ist KEINE Firewall im herkömmlichen Sinne. SuPSecure blockt nur AUSGEHENDEN Traffic.

Um sich vor Internet-Würmern wie SASSER zu schützen sollte eine Standard-Firewall (z.B. Windows XP Firewall) betrieben werden! SuPSecure verhindert die Kommunikation im Internet mit Ausnahme der Nutzung des VPN-Zugangs zum firmeneigenen Netzwerk. Wenn der Besitzer des Notebooks das Internet nutzen möchte, muss der für das Unternehmen zulässige Weg durch Proxy / Firewall genommen werden.

SuPSecure hat keine interaktive Benutzerschnittstelle, die Konfiguration erfolgt ausschließlich durch die IT-Abteilung des Unternehmens.

Damit kann sichergestellt werden, dass ein Notebook IMMER den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens folgt und dennoch das Internet als Weg ins Unternehmensnetz zur Verfügung steht.